Ich glaube dieses Thema kennen wir alle. Verstopfung!

Ein unangenehmes und nicht selten auch schmerzhaftes Erlebnis, dass keiner braucht und haben möchte. Doch leider läuft es im Leben nun mal manchmal anders als man will und so wie in diesem Fall halt mal gar nicht.

Doch…tatarataaaaa, es gibt heute natürlich ein paar Yoga Tips von mir, falls es bei Dir mal drückt und zwackt.

Los geht’s.

Yoga auf dem Stuhl

Yoga auf dem Stuhl

Asana Nr.1. der Drehsitz

Du sitzt ganz Aufrecht auf einem Stuhl, Deine Füße sind aufgestellt und Du fühlst Dich als würdest Du an einem Bindfaden Richtung Himmel gezogen werden. Du kannst Dir auch vorstellen, wie Deine Wirbel sich übereinanderstapeln und zwischen ihnen ausreichend Platz für die Bandscheiben entsteht.

Jetzt atmest Du ein und ausatmend drehst Du Dich zu linken Seite, hier bleibst Du jetzt und mit jeder Ausatmung ziehst Du Dich wieder Richtung Himmel in die länge und ausatmend drehst Du Dich wieder ein kleines Stückchen weiter nach links. Du bleibst auch in der Drehung aufrecht.

Ausatmend kommst Du dann wieder nach vorne und wechselst die Seite. Das gleiche jetzt nach rechts. Du kannst jede Seite ca. 5 lange Atemzüge halten.

 

Yoga auf dem Stuhl

Yoga auf dem Stuhl

Asana Nr.2. der Knieheber

Du kommst wieder in Deine Aufrechte Ausgangsposition und atmest einmal ein, ausatmend hebst Du Dein linkes Knie an und machst Dich ganz rund. So, dass Deine Stirn in Richtung Knie wandert. Einatmend löst Du die Position wieder. Dann machst Du das gleiche mit der rechten Seite. Wichtig ist, dass Du immer ausatmest wenn Du Dich rund machst und einatmest wenn Du Dich wieder aufrichtest.

Wiederhole diese Übung pro Seite ca. 5 mal.

Wichtig: Es ist nicht wichtig mit Deiner Stirn wirklich das Knie zu berühren, es geht mir nur alleine um die Richtung. Es ist also gar kein Problem wenn da noch viel Luft nach oben ist.

 

tiefe Bauchatmungtiefe Bauchatmung

 

Asana Nr.3 die tiefe Bauchatmung

Diese Übung ist eigentlich keine Asana also Körperübung, sondern Pranayama und somit eine Atemübung.

Du legst Deine Hände ganz locker auf den Bauch und versuchst bei Deiner nächsten Einatmung Deinen Bauch ganz weit rauszustrecken und Deine Hände somit wegzuschieben.

Bei der Ausatmung ziehst Du Deinen Bauchnabel nach innen und machst Dich richtig leer.

Das kannst Du ca. 10 mal wiederholen.

All diese Übungen aktivieren Deine Darmtätigkeit.

Hier noch ein paar mehr Tips, die Dir helfen Deine Verstopfung los zu werden.

  1. Viel Trinken! Alkohol ist damit aber nicht gemeint
  2. Spazieren gehen, Bewegung ist immer gut
  3.  Deinen Bauch etwas kneten und Zupfen
  4. Trockenpflaumen über Nacht in etwas Wasser einlegen und am nächsten Morgen den daraus entstandenen Sud trinken.
  5. zur Ruhe kommen, Stress bedeutet auch Stress für den Darm

 

So, ich hoffe mein Beitrag konnte Dir ein wenig weiterhelfen und es läuft bald wieder bei Dir 🙂

Mach Dir noch eine schönen Tag und bleib gesund

Deine Miri

Hier noch etwas zum Pinnen bei Pinterest

 

Yoga bei Verstopfung

 

Sei der Erste, der diesen Beitrag teilt